Logo Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH)Logo Fédération Cynologique Internationale (FCI)Landseer kennel from Petersberg since 1973

Breeder:
Mr. Dr. Hans Matenaar, Träger der Goldenen Ehrennadel des VDH sowie der Goldenen Ehrennadel des VDH mit Kranz
Mrs. Christa Matenaar, ebenfalls ausgezeichnet mit der Goldenen Ehrennadel des VDH sowie der Goldenen Ehrennadel des VDH mit Kranz

Founder of the Deutscher Landseer Club (DLC) e.V. (1976) as the oldest Landseer Club in the VDH and worldwide in the FCI


Unsere Zucht


 

Die Landseer "vom Petersberg" sind aus gesunden, bewährten Stammeltern gezüchtet. 1972 kam der erste von ihnen als Welpe in unser Haus. Damals drohte dieser Rasse die Gefahr, für immer zu verschwinden. Wir ahnten aber nicht, dass wir eines der seltenen, letzten Exemplare erworben hatten. Kenner hielten die Landseer schon für verloren. Wir aber waren so begeistert von unserem Baron von Waldeck, dass wir das Aussterben dieser edlen Tiere unbedingt verhindern wollten.

 

Clae vom Weinberg und Cläre vom Heidenberg 19741974: Clae vom Weinberg und Cläre vom Heidenberg

 

Deshalb nahmen wir damals alles bei uns auf, was sich an zuchtfähigen Landseern noch fand und angeboten wurde. Wir begannen die Zucht mit drei Rüden und drei Hündinnen, die drei verschiedene Blutlinien begründeten. Diese Linien bilden bis heute die züchterische Grundlage der Landseer "vom Petersberg".

 

Othello von Schartenberg Cennen Smokey Dawn (Engl. Imp.)
Othello von Schartenberg Cennen Smokey Dawn (Engl. Imp.)

 

Wenn ich mir die Ahnentafeln unserer heute lebenden Landseer anschaue, dann finde ich in der 6., 7. und 8. Generation alle unsere Ausgangstiere wieder. Keines ist verloren gegangen. Alle haben ihre Erbanlagen beigesteuert zu den Hunden, mit denen wir heute leben und noch immer züchten. Viele Erinnerungen verbinden sich mit den alten Namen, und irgendwie begegnen uns die Hunde von früher in ihren Nachkommen in verjüngter Form immer wieder. Ein bestimmtes Erscheinungsbild, ein typisches Reagieren, ein besonderes Verhalten, ein ergreifender Augenausdruck erinnert plötzlich an einen längst verstorbenen Hund, der einem lieb und nah war und mit dem man sich sehr verbunden fühlte. Solche "Wiederbegegnungen" erfreuen einen, und man fühlt sich belohnt und bestätigt für die viele Mühe der sorgfältigen Zuchtplanung, der Arbeit bei der Aufzucht und der Pflege dieser wertvollen Tiere.

 

Baron von Waldeck Asta von der Schalksburg
Baron von Waldeck Asta von der Schalksburg

 

Inzwischen haben die Landseer in ganz Europa Freunde und Liebhaber gefunden, die sich mit der Zucht dieser alten, traditionsreichen Rasse beschäftigen. Diese Entwicklung ist zu begrüßen. Möge sie unseren Hunden stetigen Fortschritt bringen an Gesundheit, Schönheit und gutem Wesen. Nur so kann ihnen ein bleibender Platz in der Kynologie gesichert werden.